Stellenausschreibung: Leiter / Leiterin des Zweckverbands „Volkshochschule Rupertiwinkel“

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Anlagen (keine Originaldokumente) erbitten wir bis 31. Oktober 2018 an: Herrn Christian Reiter Geschäftsleiter der Stadt Laufen, Rathausplatz 1, 83410 LaufenTel.: 08682/8987-37 – E-Mail: christian.reiter@stadtlaufen.de

Kinder-Gebrauchtkleider- und Spielzeugmarkt am 18./19.10.2018 in Surheim

Der Elternbeirat des Kindergartens St.Sephan in Surheim führt wieder einen Markt durch.  Info und Liste unter -->>

Präsentationen zur Machbarkeitsstudie Geh‐/Radwegsteg – Salzach zw. Anthering/Saaldorf‐Surheim

Bekanntmachung: B 20 Ortsumfahrung

Bekanntmachung_B20.pdf

Bekanntmachung_B20_2.pdf

Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Landtagswahl und die Bezirkstagswahl

Bekanntmachung_Einsicht-WVZ.pdf

Landtags- und Bezirkswahl

Am 14. Oktober 2018 finden in Bayern die Landtags- und Bezirkswahl statt. Alle Wahlberechtigten erhalten bis spätestens 23.09.2018 eine Wahlbenachrichtung zugestellt. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, stimmberechtigt zu sein, sollte sich umgehend an das Wahlamt seiner Gemeinde wenden (Tel. 08654/6307-15, wahlamt@saaldorf-surheim.de)

Darüber hinaus informiert das Landratsamt BGL unter Sonderseite Wahlen über die genauen Ergebnisse am 14.10.18.

BRIEFWAHL-ANTRAG ZUR LANDTAGSWAHL UND BEZIRKSWAHL 2018 AM 14.10.2018 AB SOFORT MÖGLICH!

Einfach auf folgenden Link klicken und die Briefwahl online beantragen: 

www.buergerserviceportal.de 

Neuaufstellung des Bebauungsplanes „Laufener Straße Nord“ in Surheim – Planunterlagen zur frühzeitigen Bürgerbeteiligung und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange

LaufenNord-Begru__ndung-fruehz._Anhoerung_-_09.2018.pdf

LaufenNord-Planung-08.2018-fuerfruehzeitige.pdf

LaufenNord-Satzung-09.2018.pdf

Gwand&mehr im September für alle offen!

Gwand_mehrFlyer.pdf

Neuaufstellung des Bebauungsplanes "Laufener Straße Nord" in Surheim, Gemeinde Saaldorf-Surheim - Bekanntgabe der Änderung nach § 2 Abs. 1 Satz 1 BauGB sowie frühzeitige Bürgerbeteiligung nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch

Laufener_Strasse_Nord-Bek1.pdf

02. Änderung des Bebauungsplanes "Helfau IV" in Surheim; Verfahrensunterlagen zur frühzeitigen Bürger- und Behördenanhörung

02.AEnd-HelfauIV-Begruendung.pdf

02.AEnd-HelfauIV-Planz.pdf

02.AEnd-HelfauIV-Satzung.pdf

02.AEnd-HelfauIV-Umweltbericht.pdf

2.AEnd-Helfau_IV-Laermschutzgutachten.pdf

02. Änderung des Bebauungsplanes "Helfau IV" in Surheim, Gemeinde Saaldorf-Surheim - Bekanntgabe der Änderung nach § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB sowie frühzeitige Bürgerbeteiligung nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

02._AEnd_Helfau_IV_-_Bek1.pdf

Info über neues Abfallentsorgungskonzept im Rathaus Saaldorf

Das Landratsamt Berchtesgadener Land führt zum 1. April 2019 ein neues Entsorgungskonzept für die Restmüll- und Biomülltonne ein. Dazu laufen bereits seit mehreren Monaten die Vorbereitungen auf Hochtouren. Für den Landkreisbürger bedeutet das künftig – unter bestimmten Voraussetzungen – mehr Flexibilität bei der Wahl der Tonnengröße und des Abholrhythmus. Mit der getrennten Erfassung von Bioabfällen leistet der Landkreis einen Beitrag zu einer ökologisch hochwertigen Verwertung des organischen Abfalls.

Am 16. Oktober 2018 von 14.00 - 16.00 Uhr steht der Abfallberater, Herr Andreas Wurm, vom Landratsamt BGL für Fragen zum neuen Abfallentsorgungskonzept für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich: am Samstag, 6. Oktober 2018, zwischen 12:00 und 12:45 Uhr

BRIEF_lt._Verteiler.pdf

2553_-_Zivilschutz-Probealarm_deutsch-NEU.pdf

EVS 2018 - auch ich zähle!

Gestalten Sie aktiv die Zukunft des Landkreises Berchtesgadener Land mit
913 Euro pro Monat geben bayerische Haushalte 2013 durchschnittlich für das Wohnen aus. Wofür erhebt die amtliche Statistik solche Daten? Daten sind die notwendige Infrastruktur für eine moderne und gerechte Gesellschaft. Ein Ziel der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) ist es, das aktuelle Konsumverhalten der Bürger hierzulande zu ermitteln. Die Ergebnisse der Erhebung sind eine vereinfachte Beschreibung der komplexen Realität, die als Grundlage für rational wirtschaftliche und politische Entscheidungen benötigt werden. So wird beispielsweise die Entwicklung der Ausgaben der privaten Haushalte als Orientierungsmaßstab bei Tarifverhandlungen verwendet. Nur wenn genügend Haushalte aus allen Bevölkerungsschichten an der Erhebung teilnehmen, sind die ermittelten Zahlen der EVS repräsentativ: Zu niedrige Tariflöhne schränken den Lebensstandard der Bürger ein. Zu hohe Tariflöhne dagegen gefährden das Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze im Landkreis Berchtesgadener Land.
Machen Sie mit und gestalten Sie die Zukunft Bayern aktiv mit! Gesucht werden insbesondere noch Haushalte mit einem Kind zwischen 14 und 17 Jahren, Haushalte von Selbstständigen bzw. Landwirten, sowie Haushalte mit einem monatlichen Einkommen unter 1 100 Euro bzw. über 4 000 Euro. Ausführliche Informationen rund um die EVS 2018 und eine Anmeldungsmöglichkeit finden Sie auf folgender Homepage www.evs2018.de. Egal, wie viel Geld Sie sparen und wofür Sie Ihr Geld ausgeben – wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der EVS 2018! Mitmachen lohnt sich dabei doppelt: Zum einen profitieren teilnehmende Haushalte von einem ausführlichen Überblick über Ihre finanzielle Situation. Zum anderen erhalten Sie als Dankeschön eine Geldprämie von 85 Euro.

https://www.youtube.com/watch?v=ZRTvUxn6Y-g.

Impressionen zum 3. Biosphärentag "Abtsdorfer See Roas" am 1. Juli 2018

Hier ein kurzer Bericht des Regionalfernsehen RFO

https://www.rfo.de/mediathek/video/bgl-biosphaerentag-am-abstdorfer-see/

 

die neue Gemeindezeitung ist online...

auf das Bild klicken - um zu öffnen!

Energienutzungsplan der Gemeinde Saaldorf-Surheim

Für unsere Gemeinde konnte mit dem Energienutzungsplan ein neues und innovatives Werkzeug zur Umsetzung der ehrgeizigen Energie- und Klimaschutzziele zusammengefasst werden.

Im sogenannten Maßnahmenkatalog wurden fünf Einzelprojekte aufgeführt, wobei in einer näheren Betrachtung auf eine Erweiterung des Wärmeverbundes in Surheim eingegangen wurde. Auf die kirchlichen und gemeindlichen Liegenschaften mit Kirche St. Stephan, den Pfarrhäusern, dem Pfarrheim und Gemeindehaus wurde in wirtschaftlicher und ökologischer Sicht näher eingegangen. In weiterer Folge müssen für dieses Projekt weiterreichende Prüfungen und Untersuchungen angestrebt werden, damit eine gute und fundierte Basis zur endgültigen Entscheidung für Kirche und Gemeinde vorgelegt werden kann. 

Energieeinsparung - Energieeffizienz sind Grundlagen für den Klimaschutz - hierzu wurde uns mit dem ‘Energienutzungsplan Saaldorf-Surheim‘ eine gute Basis geschaffen!

Lesen Sie selbst...

Neue Kinderwanderkarte für Saaldorf-Surheim

Ein spannender Montagvormittag war es für die Kinder der 4b der Umweltschule Saaldorf-Surheim. Sie starteten ihren ersten Schultag nach den Pfingstferien nämlich mit einer besonderen Wanderung. Die erste Kinderwanderkarte der Biosphärenregion Berchtesgadener Land ist fertig und sollte natürlich gleich getestet werden.
Im Projekt Kinderwanderkarten (kurz KIWAKA) erstellt die Biosphärenregion Berchtesgadener Land kindgerechte Karten, die dazu einladen, verschiedene Wege in der Biosphärenregion zu entdecken. Anders als bei klassischen The-menwegen wird bei diesem Projekt vermieden, viele Infotafeln in der Landschaft aufzustellen. Stattdessen beinhaltet die KIWAKA die entsprechenden Informationen und dient zugleich als Wegweiser. Eine Erlebnisstation am Weg lädt die Be-sucher ein, länger zu verweilen.
Die erste Kinderwanderkarte inklusive Erlebnisstation wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie der Grundschule Saaldorf-Surheim erarbeitet. In der KIWAKA 1 begleitet der Kobold Rolf die Kinder auf der Moosrunde durch Saaldorf und stellt seine Tierfreunde in den verschiedenen Lebensräumen der Kulturlandschaft vor. An der Erlebnisstation wird über essbare Wildpflanzen und Pilze informiert.
Bürgermeister Bernhard Kern freut sich, dass dieses einzigartige Projekt, bei dem die Kinder spielerisch Natur und Umwelt erleben können, in Saaldorf ver-wirklicht wurde und so ein zusätzliches Freizeit- und Erlebnisangebot für Kinder in der Gemeinde vorhanden ist. Dass die Kinder aus der 4b – gemeinsam mit Ihrer Lehrerin Christine Reidinger und dem Rektor Hans Goldschalt – aber nicht nur als erste den Weg und die Erlebnisstation testen durften, sondern bei der Entstehung des Ganzen maßgeblich beteiligt waren, ist besonders bemerkenswert. Wie die Kinder berichteten, haben sie unter anderem Ideen für das Thema der KIWAKA und die Ausgestaltung der Erlebnisstation geliefert, außerdem die Figur des Kobolds Rolf, der im Pilzhaus wohnt und die Kinder auf ihrem Weg begleitet, erschaffen und auch beim Bau des Weidenzauns, der die Erlebnisstation umgibt, tatkräftig mitgeholfen.
Peter Loreth, Leiter der Biosphärenregion, betonte, wie wichtig neben dem Erhalt der Kulturlandschaft und der nachhaltigen Entwicklung die Bewusstseinsbildung im Rahmen der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit ist. Wenn die Wissensvermittlung dann noch auf so besondere Art und Weise wie mit der KIWAKA geschieht, dann ist es natürlich ideal. Elisabeth Brandstetter, Bildungsreferentin der Biosphärenregion, leitet das Projekt. Zusammen mit Gemeinde, Schule, sowie den Auf-tragnehmern Florian Stopfer und Floriane Kügler-Stopfer (Graphik und Umsetzung der Kinderwanderkarten) und Matthias Junger (Bau der Erlebnisstation) wurde die KIWAKA 1 ausgearbeitet. „Gemeinsam haben wir eine tolle Karte erstellt, die ein Anreiz für Kinder aus der Umgebung, aber auch Besucher sein soll, die Landschaft entlang des Wanderweges selbstständig zu entdecken“, so Elisabeth Brandstetter. Weitere Kinderwanderkarten im Berchtesgadener Land sollen im Laufe des Jahres fertiggestellt werden.

 

Hier auch ein kurzer Beitrag vom Regionalfernsehen Oberbayern: 

 

https://www.rfo.de/mediathek/video/kinderwanderkarte-fuer-saaldorf-surheim-vorgestellt/ 

Grenzüberschreitender Geh- und Radweg über die Salzach

Die Gemeinde Anthering und Saaldorf-Surheim haben die Vision, gemeinsam einen grenzüberschreitenden Geh- und Radweg über die Salzach zu realisieren. 

In einem ersten Schritt soll hierzu eine Machbarkeitsstudie erarbeitet werden.Es wird hiermit auf die Möglichkeit hingewiesen, für o. g. Projekt ein Angebot abzugeben. 

Nähere Informationen entnehmen Sie den bereit gegstellten Unterlagen.

Hinweis:

Die Machbarkeitsstudie wird im Rahmen des INTERREG V-H Programms Österreich-Bayern 2014-2020 als Kleinprojekt gefördert.

Erneute Errichtung eines ‚Bahnhaltepunktes Surheim‘

Wie auf Seite 6 des Abschlussberichtes zu entnehmen ist, wurde im Rahmen dieser Studie eine gewerbliche Gleisanbindung für das Gewerbegebiet Helfau, Surheim geprüft. 
Bedingt durch die gute Anbindemöglichkeit und des optimalen Trassenverlaufs der Bahnstrecke Mühldorf-Freilassing (ABS38) wird Seitens der Gemeinde weiter an einer erneuten Errichtung eines ‚Bahnhaltepunktes Surheim‘ festgehalten. Im laufenden Planungsverfahren der ABS38 wurde diese Reaktivierung des Bahnhaltepunktes dem Eisenbahnbundesamt, der DB Netze und dem Innenministerium schriftlich mitgeteilt. In der momentanen in Arbeit befindlichen Planung wurde der besagte Bahnhaltepunkt ebenso eingebracht.

 

... kompletten Bericht lesen...