„Grüß Gott“ in der Gemeinde Saaldorf-Surheim

Bernhard Kern, 1. Bürgermeister
Bernhard Kern, 1. Bürgermeister

Die Gemeinde Saaldorf-Surheim mit seinen 53 Ortsteilen und Weilern ist Heimat von rund 5.500 Bewohnerinnen und Bewohnern. Für Familien, für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Lebensabend genießen wollen, ob im Altenpflegeheim „Vivaldo“ oder im „betreuten Wohnen“ in der Ortsmitte Surheim, lässt es sich in Saaldorf-Surheim gut leben und wohnen. 

Geographisch und historisch gesehen liegt die Gemeinde Saaldorf-Surheim im bayerischen Rupertiwinkel, im Voralpenland und im Norden des Berchtesgadener Landes. Die Gemeinde ist durch eine wechselhafte, 200-jährige salzburg-bayerische Geschichte geprägt. Der Grenzfluss Salzach im Osten des Gemeindegebietes, bildet die Landesgrenze zur naheliegenden Kulturstadt Salzburg. 

In den letzten 50 Jahren hat sich die Gemeinde, mit seinen Hauptorten Saaldorf und Surheim, von einer ursprünglich landwirtschaftlich-handwerklich geprägten, zu einer modernen Wohngemeinde entwickelt. Traditionell spielt die Landwirtschaft, mit derzeit mehr als 100 landwirtschaftlichen Betrieben im Haupt- und Nebenerwerb, eine wichtige Rolle und leistet auch einen erheblichen Beitrag zum Erhalt unserer Kulturlandschaft. Die Gemeinde zählt zur Biosphärenregion Berchtesgadener Land und seit Juli 2016, neben acht weiteren Kommunen, zur „Ökomodellregion Waginger See - Rupertiwinkel“. Dabei geht es vorwiegend um Erzeugung und Vermarktung von Bio- und Regionalprodukten.

Unsere Anstrengungen widmen wir verstärkt dem Ziel, Wohnen und Arbeiten in der Gemeinde, und diese in einer umweltverträglichen Weise möglich zu machen. Angepasste Siedlungspolitik durch eine moderate Ausweisung von Wohnbauland, speziell im „Bauland für Einheimische“ und die Unterstützung unserer vielschichtigen Gewerbetreibenden im Handel, Handwerk, Dienstleistung, sind für uns die Grundvoraussetzung auf dem Weg zu einer Gemeinde, wo sich Jung und Alt gerne niederlassen und ihr Lebensumfeld genießen. Der Gemeinderat Saaldorf-Surheim hat im Frühjahr 2016 das Ortsentwicklungskonzept beschlossen, das für die kommenden 15 bis 20 Jahre die Entwicklung unserer Gemeinde vorgibt. 

Alle notwendigen Infrastruktureinrichtungen wie die „Umweltschule“ - Grundschule Saaldorf-Surheim, aber auch Kindertageseinrichtungen, wie Kindergärten, Kinderkrippen sowie Mittags- und Nachmittagsbetreuungen sind im gesamten Gemeindegebiet in bester Qualität und mit professionellem Personal eine feste Einrichtung. In den beiden Hauptorten finden Sie modernste und sehr gut ausgestattete Turn- und Sporthallen mit umfassenden Außenanlagen vor. Ebenso zählen Tennisplätze, überdachte Asphaltstockbahnen und Schießanlagen mit dazu. 

Viele Wanderwege und ein gut ausgebautes Radwege- und Straßennetz im gesamten Gemeindegebiet, in den Salzachauen und rund um den Abtsdorfer See, laden zur Naherholung und zum Verweilen ein. Eine vielseitige und hervorragende Gastronomie rundet das Ganze ab. Schon fast „vor der Haustür“ liegen berühmte Orte wie Salzburg, Berchtesgaden, Bad Reichenhall und viele weitere Orte und Gebiete wie das Salzkammergut, der Chiemgau mit seinem Chiemsee, die gut und schnell erreichbar sind! 

Tradition, Brauchtum und Kultur wird bei uns großgeschrieben. Mehr als 60 Ortsvereine erhalten, pflegen und bewahren dies und tragen außerdem für ein aktives Gemeinwesen bei. Das gemeindliche und kirchliche Leben bildet in unserer Gemeinde eine ebenso gute und funktionierende Einheit.
Ich hoffe, Interesse bei Ihnen an unserer Gemeinde und unserer Region geweckt zu haben. 

Surfen Sie durch unser vielschichtiges Angebot oder kontaktieren Sie mich oder unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus! 
 
Ihr Bürgermeister

Bernhard Kern